Donnerstag, 27. Dezember 2012

Gute Vorsätze und andere Vorhaben...

... nein, das wäre nicht ich.

Sich jedes Jahr etwas vornehmen, nur weil das Jahresende naht?

Und auf was für Ideen man kommt. Irgendwann und letztlich schiebt man dann einen Berg vor sich her, den man ohnehin nicht bewältigen kann und es nicht mal in einem ganzen Leben schaffen würde, dies alles zu bewältigen.

Und gute Vorsätze wie, ich gebe das Rauchen auf, ich trinke nur noch grünen Tee, ich fahre mehr mit dem Rad - nein, das passt alles nicht zu mir, da bin ich nicht typkonform :-)
Morgens gönne ich mir einfach noch m einen Kaffee, denn den brauche ich, meine Seele, einfach alles in mir schreit morgens nach einem Pott Kaffee, naja auch zwei oder drei.
Grüner Tee? Doch den gibt es hier und ich mag ihn auch, trinke ihn oft, aber doch nicht der guten Vorsätze wegen.
Ein Fahrrad habe ich auch ja. Aber das wird doch schon am Zeitplan scheitern... und, und, und... so sind wir schon wieder bei den Ausreden...lach. Das war nun wieder etwas ganz anderes.

Aber eingies habe ich mir vorgenommen, in meine Gedanken aufgenommen, naja nenne man es wie man möchte, es gibt ein paar Dinge für das Jahr 2013, die möchte ich unbedingt schaffen.

Wollt ihr wissen welche? Ja?  Nagut, ich bin ja gar nicht so :-) Dabei ist es so simpel wie unmöglich, aber doch, dieses Jahr, nachdem sich hier nun alles so weit wieder eingespielt hat, 2013 wird mein Jahr. Beginnen, bzw. begonnen habe ich schon, das eine oder andere Projekt läuft ja schon :-)

Nein, das ist kein Betrug, soetwas nennt man Vorsoge und Vorplanung... hihi.

Und so aufregend sind die Sachen nun auch wieder nicht, aber für mich wichtig und umsetzbar, das ist ja das Wichtigste für mich. Mir soll es ja helfen und mir soll es gefallen und das tut es, mir kribbelt es echt schon in den Fingern.

Also, ich möchte:

- meine to-do-Liste nicht nur geschrieben haben, sondern in diesem Jahr auch wirklich einmal komplett umsetzen

- einen Overlockkurs besuchen

- einen Näh-Workshop mitmachen

- Meine zu lernen angefangenen Sprachkenntnisse nun endlich erweitern (griechisch, französisch überhaupt und russisch wieder auffrischen)

- gleich im Januar, wenn alle wieder aus dem Haus sind, endlich mein Nähzimmer neu ordnen, aufräumen, alle angefangenen Sachen hinlegen und beenden. Es kam mir zu oft vor, dass ich einen Stoff brauchte und ihn nochmals gekauft habe, weil ich mir nicht die Mühe gemacht habe, richtig zu gucken.

- und wie viele meiner Näh/Strick/Häkelmädels auch jetzt ebenfalls die Sachen für Weihnachten bis zum August fertig haben wollen, damit auch ich nicht bis zum letzten Moment in Auftragsarbeiten ersticke, die hätten schon längst erledigt sein können.

- Wenigstens einmal im Monat möchte ich nur etwas für mich tun, sei es nur ein Tag oder eben mal ein Wochenende. Ich habe mir nicht nur vorgenommen, mehr an mich zu denken, sondern werde das auch rigoros durchsetzen. Sei es mit einer Freundin mal chic essen gehen, mal einfach ein Buch lesen für einen Abend, einfach mal nur etwas für mich tun, denn ich kam all die Jahre viel zu kurz und werde das nicht mehr hinnehmen. Einfach meiner Seele mal eine Auszeit gönnen.

- Mich endlich mit der Materie E-Book, pdf-Datein auf einem Blog, den Blog selber, den Shop so richtig kümmern, lesen, lernen und auch umsetzen. Die neue Kamera u.a. dafür ist schon da, so dass ich beste Aussichten auf Ordnung haben werde. Dies möchte ich dann so bis zum Sommer endgültig geschafft haben.

- Mich von Schnittmustern, die hier schon 2 Jahre rumfliegen, aber noch nicht einmal angeschaut wurden usw. trennen. Unter umständen auch von Büchern und Stoffen. Bei der Aktion Nähzimmer möchte ich dann sofort das, was ich die letzten Jahre nicht einmal brauchte, sofort auf einen Stapel legen und mich höchstens zum Verkauf/Tausch oder sonstigem damit beschäftigen.

- Einmal im Monat etwas Gutes tun, wie z.B. unser ortsansässiges Kinderheim besuchen und den Kindern vorlesen, einer Mutter mal ihr Kind abnehmen, damit sie sich mal etwas gönnen kann, unsere Kinderkrebsstation besuchen, ehrenamtlich wieder mehr auf die Beine zu stellen. Auch das ist im letzten Jahr sehr, sehr zu kurz gekommen, teilweise eingeschlafen oder ich konnte mich einfach nicht aufraffen, dies soll ein Ende haben.

- Und zu guter Letzt möchte ich mir meinen Traum erfüllen und mein Ladengeschäft weiter ausbauen, zu ende renovieren und es mir so richtig gemütlich machen. Also eher so eine Art Nähcafé gestalten, um endlich auch mehr Raum für die Näh- Häkel- und Strickkurse zu haben, meine Sachen nicht immer alle hier im Nähzimmer dank "expedit" und entsprechenden Kisten zu lagern. Ich möchte auch meinen Werken entsprechenden Raum geben, zeigen, was da ist und mich dabei auch noch nett unterhalten und lernen und lehren. Die Eröffnung wird bereits im Mai sein, also muss ich mich ein bischen sputen.

Und da das Jahr nur 365 Tage hat, reicht es für dieses, der Rest von meinen vielen Ideen und Vorhaben verschiebe ich dann auf 2014 :-)

Tja, das hört sich wieder viel und wuchtig an, ist es aber letztlich überhaupt gar nicht.

Und Ihr Lieben, was macht Ihr? Gibt es bei Euch auch Dinge, die ihr schon immer mal tun wolltet und nun endlich mal in Angriff nehmt?

Kommt macht mit, schon alleine das Aufschreiben reinigt irgendwie und schafft Elan für die Seele! Glaubt mir.

Ich bin ja mal gespannt, was ich so höre und lese, vielleicht sind ja auch für mich noch ein paar Ideen dabei.

In diesem Sinne auf ein neues und schönes 2013, auf das keine "Aufgabe" verloren geht.
Ich werde berichten, Eure Julia